Verkehrs- und Mobilitätserziehung im Lehrplan

Verbindliche Übung, Unterrichtsprinzip und unverbindliche Übung.

Volksschul-Lehrplan

Lehrplan der Volksschule, Sechster Teil, Bildungs- und Lehraufgaben, Lehrstoff und didaktische Grundsätze der verbindlichen Übungen der
Vorschulstufe, Verkehrserziehung, Stand: BGBl. II Nr. 368/2005, November 2005

Download:Lehrplan (PDF, 22 kb)

In Österreich ist Verkehrs- und Mobilitätserziehung für Kinder in den Volksschulen von der 1. bis zur 4. Schulstufe, in den Sonderschulen auch in der 5. Schulstufe als verbindliche Übung vorgesehen. Die Jüngsten werden in Volksschulen jeweils 10 Stunden, in den Sonderschulen jeweils 8 Stunden pro Schuljahr auf die Teilnahme am Straßenverkehr vorbereitet. In den ersten drei Schulstufen werden unter Aufsicht eines Lehrers/einer Lehrerin gemeinsam mit der Exekutive zusätzlich praktische Übungen in der Verkehrswirklichkeit durchgeführt (Standardprogramm).

Die Vorbereitung auf die Teilnahme am Straßenverkehr als Radfahrer/in bildet einen Schwerpunkt auf der 4. Schulstufe.

Verkehrs- und Mobilitätserziehung ist darüber hinaus in den Volksschulen, Mittelschulen, der AHS und BHS, den Polytechnischen Schule als Unterrichtsprinzip verankert. Besonders prädestiniert dafür sind die naturwissenschaftlichen Unterrichtsgegenstände, Bewegung und Sport, Lese- und Medienerziehung sowie alle Aktivitäten im Rahmen des sozialen Lernens.

In den Mittelschulen und Unterstufen der allgemeinbildenden höheren Schulen besteht die Möglichkeit, Verkehrs- und Mobilitätserziehung im Rahmen der Freigegenstände und unverbindlichen Übungen (Interessen- und Begabungsförderung mit dem Schwerpunkt "Verkehrserziehung") zu belegen. An den Sonderschulen ist Verkehrserziehung als unverbindliche Übung von der 6. bis 8. Schulstufe im Lehrplan verankert.

An Polytechnischen Schulen kann Verkehrserziehung in der 9. Schulstufe als unverbindliche Übung angeboten werden. Darüber hinaus können allgemeinbildende höhere Schulen (AHS) sowie berufsbildende mittlere und höhere Schulen (BMS, BHS) in der 9. oder 10. Schulstufe die unverbindliche Übung Verkehrserziehung (1 Wochenstunde) anbieten. Im Mittelpunkt steht dabei die praktische und theoretische Vorbereitung auf die Prüfung zum Erwerb des Mopedführerscheins.

Volksschul-Lehrplan

Lehrplan der Volksschule, Sechster Teil, Bildungs- und Lehraufgaben, Lehrstoff und didaktische Grundsätze der verbindlichen Übungen der
Vorschulstufe, Verkehrserziehung, Stand: BGBl. II Nr. 368/2005, November 2005

Download:Lehrplan (PDF, 22 kb)