Radfahren für Flüchtlinge

INTERVIEW MIT
MARIO AMANN


Die Vorarlberger Gemeinden haben bereits 200 Menschen aus Fluchtländern im Radfahren ausgebildet. Projektleiter Mario Amann von „Sicheres Vorarlberg“ erklärt, wie es dazu kam und worauf es in der Ausbildung ankommt.


Lesen Sie mehr ...

 Service:

Coverabbildung: Kurzparkzone

Kurzparkzone
Ein 122 Seiten starker Schmöker zur Verkehrs- und Mobilitätserziehung mit toll aufbereiteten Unterrichtsmaterialien
Mehr dazu ...

Bub mit Verkehrserziehungs-Buch

Verkehr zum Lesen
Kinderbücher zur Verkehrserziehung haben immer Saison. Hier eine Auswahl aktueller und erhältlicher Titel
Mehr dazu ...

Carmen, Pablo und Paffi (Coverbild)

Carmen, Pablo und Paffi
Geschichten zur Verkehrs- und Mobilitätserziehung, Unterlagen für LehrerInnen.
Zum Download

AKTUELLES

Sieger des Wettbewerbs „Zu Fuß zur Schule 2016”

„Auf einem Platz wo ein Auto steht, würde ich viel lieber Ball spielen”, sagt ein Mädchen aus dem Hort WUK. Die ganze Hortgruppe hat gemeinsam ein Video zum Thema „Das ist der Platz, den ein Auto braucht …” aufgenommen. Doch sie waren nicht die einzigen, die sich auf Einladung der Mobilitätsagentur, intensiv mit dem Thema “Zu Fuß zur Schule” auseinandergesetzt haben. Mehr dazu ...


Testsieger-Kinderhelm Cratoni Akino

Gute Kinderradhelme müssen nicht teuer sein

Fünfmal „gut”, viermal „befriedigend” aber auch je einmal „genügend” und „nicht genügend” – so lautet das Ergebnis beim ÖÄMTC-Kinderhelm-Test. „Ein Fahrradhelm muss in erster Linie passen und durch gute Verstellsysteme leicht einstellbar sein”, lautet die wichtigste Empfehlung des ÖAMTC. Daher ist es wichtig, dass man sich für den Kauf eines Fahrradhelms ausreichend Zeit nimmt. Testergebnisse und weitere Infos …


Poster Sicherheitskampagne der ÖBB

Achtung Bahnanlage!

Eine neue Sicherheitskampagne der ÖBB soll Schülerinnen und Schülern (7. und 8. Schulstufe) die Gefahren, die auf Bahnanlagen lauern, aufzeigen und somit Unfälle reduzieren. Expertinnen und Experten der ÖBB besuchen dazu Schulen und weisen in einem zweistündigen Vortrag auf die drastischen Kosequenzen von Fehlverhalten hin. Mehr dazu ...


Icon Bus mit Fahrer

„Meine Busschule“

Bei der Verkehrserziehungsaktion von AUVA und KFV werden alle wesentlichen Gefahrenquellen, die sich auf dem Weg von und zur Haltestelle, im Bereich der Haltestelle sowie bei der Benutzung des Busses ergeben können, in der Klasse mittels Gesprächsrunden, Arbeitsmaterialien und spielerischen Übungen vermittelt. Ausgegangen wird dabei immer von der Bus- und Haltestellensituation vor Ort. Beim Praxisteil an der Haltestelle und im Bus geht es um das Veranschaulichen und Üben der richtigen Verhaltensweisen. Mehr dazu ...